© Patrice Normand
08. May 2017
19:30 Uhr
4.00 € / 3.00 € (ermäßigt)

Begegnung mit Emmanuelle Pirotte

Literaturhaus Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig
08. May 2017
19:30 Uhr
4.00 € / 3.00 € (ermäßigt)

Die Autorin präsentiert ihren historischen Debütroman "Today we live".

»Today we live« wurde in Frankreich mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die deutsche Übersetzung von Grete Osterwald erscheint im März 2017 im S. Fischer Verlag. Inspiriert wurde Emmanuelle Pirotte von der Geschichte ihrer Großeltern, die im Zweiten Weltkrieg ein jüdisches Kind versteckten. Die Autorin lebt in einem belgischen Dorf.

Renée ist sechs oder sieben Jahre alt, ganz genau weiß sie es nicht. Als elternloses jüdisches Mädchen wird sie im letzten Kriegswinter vor den Deutschen versteckt - bei den Nonnen, dem Pfarrer, den Bauern in den Ardennen. Bis sie dem SS-Offizier Matthias in die Hände fällt. Er verschwindet mit ihr im Wald, um sie zu erschießen, aber plötzlich nimmt alles einen ganz anderen Lauf. - Dieses Mädchen mit den dunklen Augen wird das Leben des jungen Mannes, der im Rahmen des sogenannten »Unternehmens Greif« als verkleideter Amerikaner unterwegs ist, für immer verändern.

Emmanuelle Pirottes historisch fundierter Debütroman ist ein Buch über die Bewahrung von Menschlichkeit in der dunkelsten Periode des 20. Jahrhunderts. Vor dem Hintergrund der Kriegsgräuel bildet die seltsame Beziehung zwischen Matthias und Renée einen Anknüpfungspunkt für die Hoffnung, dass im Hier und Jetzt menschliches Handeln möglich ist, welche Schwierigkeiten das auch in der Zukunft bringen mag.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und des Institut français Leipzig.

In französischer und deutscher Sprache. Büchertisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 08 Mai 2017 - 19:30